Wohnen , Gewerbe & Dienstleistung , Arealentwicklung

Überbauung Vista Parc Thun

Zentrales Wohnen am Bahnhof Thun
Auftraggeber
Alta Vista AG
Projektentwicklung
Alta Vista AG
Entwurf und Realisierung
GIM Architekten AG

An prominenter Lage vis-à-vis des Bahnhofs Thun gelegen bildet die Parzelle mit bestehender Blockrandbebauung den Abschluss des Seefeldquartiers.

 

Südlich der Bahnlinie wurde das Dreieck zwischen Frutigen- und Seefeldstrasse zum Keil zwischen dem parkartigen Villenquartier im Osten und der bescheideneren, heterogenen Bebauung im Westen. Das Projekt „Vista Parc“ führt die bestehende Bebauungsstruktur der ehemaligen Velomatte Thun mit ihrer klaren, räumliche Situation fort: Öffentlicher Stadtraum umschliesst den ruhigen Innenhof. Auch das Nutzungskonzept des bestehenden Blockrandes wird weitergeführt. Ein grosszügiges Sockelgeschoss für Gewerbe und Dienstleistung wird in den oberen Geschossen mit Wohnnutzung ergänzt.

Das Gebiet ist trotz seiner stätischen Lage zu Fuss, mit dem Fahrrad, mit dem Auto, mit der Bahn und sogar mit dem Schiff sehr gut erschlossen. Die Lage der Parzelle an der Frutigenstrasse als Einfallsachse in die Stadt Thun ist durch eine Passerelle direkt mit dem Zug- und Schiffsbahnhof von Thun verbunden.